Tribal MTG Decks – Primer

Moderatoren: jjjoness', Shauku

Benutzeravatar 1.Shauku » 01.03.2015, 23:28

Da ich selbst sehr viele Tribes spiele und auch für mich gerne ein Nachschlagewerk hätte, habe ich hier mal eine kleine Sammlung aufgemacht. Hier findet ihr also die gesammelten Tribaldecks von twincast.de nebst einer kleinen Erläuterung zu den Decks.

Die stärksten Tribes

Es gibt sie seit den ersten Stunden von MtG. Aus diesen Typen lassen sich sehr konkurrenzstarke Turnierdecks konstruieren.

Elves - Einer der Umfangreichsten Stämme im MtG Universum. Elfenstompy, Elfenweenie, Elfencontrol oder Elfenkombodecks... es ist alles möglich.
Goblins – Die explosionsartige Geschwindigkeit, mit der dieser Tribe sich in den ersten Runden auf das Schlachtfeld begibt sucht seines gleichen. Als eine hybrid aus Weenie und Kombodeck, dass in nahezu perfekter Synergie Hand in Hand geht, mäht dieser Stamm, mit den richtigen Karten fast alles nieder.
Merfolk

Typische Tribals
Slivers – Remasuris sind der Tribe schlechthin. Absolut jede Karte synergiert mit allen anderen. Das macht sie unglaublich stark, leider ist das aber auch ihre größte Schwäche. Sie sind auf einander angewiesen. Mein Sliver Deck gehört zu den stärksten Casual Tribals, die ich in meiner Sammlung habe. Sie beinhalten die komplette Farbpalette, können aber tatsächlich auch Monocolor gespielt werden. Ein schönes Beispiel dafür findet ihr hier.
Faeries – Bei Feen handelt es sich um einen sehr jungen Tribe. Die Geheimwaffe von Feen ist die Fähigkeit Flash. Das bedeutet, dass der Spieler, der ein Feendeck pilotiert, auch einiges auf dem Kasten haben muss. Z.B. ein Gespür dafür, wann es am sinnvollsten ist, eine Karte zu spielen. Feen sind nicht weit vom Sprung in den Turnierbereich entfernt. Dem Tribe fehlen dafür vielleicht nur noch 1-2 spielstarke Karten, um den Malus des langsamen Spielstarts zu kompensieren. Ein netter Nebeneffekt ist, dass dieser Tribe auch sehr Wizard lastig ist.
Vampires
Humans
Knights
Zombies - Der Stamm der Untoten bekommt den Zuwachs, den er verdient. Neben kontrolllastigen und stompyähnlichen Varianten sind auch schon die ersten Kombodecks sind möglich.
Treefolk
Myr
Rogue - Die Räuber, seid Lorwyn eine Institution und außerdem schwer zu kriegen.
Soldiers
Ninjas
Dragons
Ally
Giants
Snakes - Der Stamm aus dem Kamigawa Block macht nach wie vor einen heiden Spaß. Viel neues ist seitdem nicht dazu gekommen, aber den einen oder anderen Leckerbissen findet man auch hier. Der Vorteil: Die Kartenpreise sind sehr Geldbeutelschonend.
Birds
Clerics
Angels
Demons
Spirits
Squirrels

Die exotischen Tribes

Rats
Illusions – Dieser sehr kleine Tribe hat genau 3 Karten mit unglaublich viel Power , sowie ... und dann geht ihm leider auch schon die Puste aus. Wenn hier noch weitere Karten nachkommen, ist dieser Tribe absolut Turnierfähig. Bis dahin heisst es leider abwarten. Man kann sich aus dem vorhandenen Kartenpool natürlich auch schon ein Deck zusammenstellen. Andere Tribes haben aktuell aber leider noch zu viel Power dafür.
Elementals
Pirates
Rebels - Was Turnierdecks mit machen, machen die Rebellen selbst. Hat man erst einmal ein paar draußen spielt man die anderen nicht mehr aus der Hand sondern nur noch direkt aus der Bibliothek. Die Schlüsselkarte ist hier meistens . Einer der wirklich sehr € günstigsten Tribes bei gleichzeitig recht viel Spielstärke.
Warriors
Shamans
Fungus
Wizards
Werwolves
Druids
Beasts
Kithkins

Wenn sich jemand beteiligen möchte, hier werden noch einige Deckvorschläge benötigt :mrgreen: .
Zitat PN
[G] Eiself / [R] Blinky / [G/R] Rantog + Matrix / [W/G/U/B/R] LSD / The Bloodpack / Average Suicide / Spring Tide / [G] Average Weenie / Tribal Zombies / [R/W] Tribal Giants / [U/W] Tribal Rebels / [U/W] Tribal Birds / Demon / [G] Tribal Elfball / [G/W] Tribal Slivers / Tribal Merfolk / [B/G/W] Tribal Loam Knights / [G] Tribal Snakes

« Casual - Typ FUN

cron