[HowTo] Foren- & Formatregeln - Casual

Moderatoren: jjjoness', Shauku

Benutzeravatar 1.Shauku » 29.05.2008, 10:52

Formatregeln:
Das Casual (oder FUN) Format hat grundsätzlich keine Karteneinschränkungen. Als Richtwert für Karteneinschränkungen werden die Formate Legacy und Vintage verwendet. Karten die in beiden Formaten gebannt sind, werden im Regelfall auch im Format Casual nicht gespielt. Powerkarten die in einem der beiden Formate gebannt sind, sollten nicht öfter als 1x gespielt werden.

Casual Decks sind oft die Vorversionen von Turnierdecks, Decks für deren Taktik noch nicht (vielleicht auch niemals :mrgreen: ) der richtige Kartenpool zur Verfügung steht oder einfache Spieldecks um gegnerische Deckstärken zu "treffen". Eine kleine Einführung zu Philosophie und Deckbau in diesem Format, findet ihr hier: [HowTo] Deck Building Guide - Casual (von Shauku)

Forenregeln:
Die Forenregeln findet ihr hier: Forensatzung

Davon gilt gesondert für den Bereich der "Formate & Strategien" zusätzlich zu den Paragraphen §1 bis §10 noch §14:
§14 In die Turnier-Format-Subforen im Bereich "Formate & Strategien" sollten nur strategiebasierte turnierfähige Decks gepostet werden, keine unzusammenhängenden Decklisten. Für nicht-turnierfähige Decks ist das Casual-Sub-Forum da.

Natürlich sind auch wir Moderatoren nicht perfekt. Wenn wir einen Regelverstoß übersehen haben, oder euch sonstige Probleme auffallen, zögert nicht uns eine PM zu schreiben. Wir werden uns dann so schnell wie möglich darum kümmern.
Zuletzt geändert von Shauku am 15.07.2008, 19:45, insgesamt 1-mal geändert.
Zitat PN
[G] Eiself / [R] Blinky / [G/R] Rantog + Matrix / [W/G/U/B/R] LSD / The Bloodpack / Average Suicide / Spring Tide / [G] Average Weenie / Tribal Zombies / [R/W] Tribal Giants / [U/W] Tribal Rebels / [U/W] Tribal Birds / Demon / [G] Tribal Elfball / [G/W] Tribal Slivers / Tribal Merfolk / [B/G/W] Tribal Loam Knights / [G] Tribal Snakes

Benutzeravatar 2.Shauku » 29.06.2008, 23:08

Kurzeinführung:

Normale Turnierdecks sind meistens auf Geschwindigkeit ausgelegt. Nach dem Motto "Wer früher stirbt, ist länger tot" hauen Suicides, Slighs und Stompys um sich und wenn der Gegner nach der 6ten Runde noch lebt, ist das Deck zu schlecht. Bei Casualspielen wird (von vernünftigen Leuten) eher angestrebt, das zwei, möglichst gleich oder ähnlichstarke Decks gegeneinander antreten. Das Spiel an sich steht im Mittelpunkt und nicht wer gewinnt. Wenns nicht so wäre, hätte jeder Magicspieler nur ein Deck :mrgreen: . Hier teilen sich natürlich die Meinungen aber "bewusst Casual spielen" beinhaltet genau diese Philosophie.

Aus diesem Grund können Casual Decks auch Strategien beinhalten, die in normalen Turnierdecks einfach untragbar sind. Vor einigen Tagen z.B. hab ich mir ein Deck um die Karte gebastelt (Kreaturen sterben und werden wieder ins Spiel geholt, wobei ihr Karteneffekt jedesmal wieder aktiviert wird z.B. , , ). In den ersten Zügen kann ich im Prinzip überhauptnichts machen. Das Spiel geht bei so einem Deck erst ab dem späten Midgame / anfang Lategame los. Aber wenns soweit ist, dann richtig :) .
Casual Decks spielen seltener Removal sondern konzentrieren sich meist auf ein Thema oder eine Strategie. Zwei Strategien kämpfen gegeneinander --> die bessere Gewinnt 8) .
Themen können z.B. sein:
- Elfen
- Remasuris
- Bounce & Discard
- Engel
- Wizards
- Goblins
- Suspend
usw.

Wenn ihr ein Casual Deck bastelt, achtet darauf, dass ihr keine starken Hatedecks (starkes Landdestruction) oder massive Counterdecks (20 Counter aufwärts) baut. Sowas verdirbt in der Regel den Spielspass.
Sliver VS Stone Rain findet keiner spannend. Sliver VS Beast allerdings schon :mrgreen: . Engel VS Vampire oder Zombies VS Birds... das sind Matches die das Herz des Casualspielers höher schlagen lassen. Lifeline VS 2-Land-Belcher* sind keine Matches, da können beide Solitär (=alleine) spielen und haben mehr davon.
Konzentriert euch auf eine Strategie. Decks, die alles mit abdecken wollen, werden meisten ziemlich nutzlos. Achtet unter umständen auch darauf, dass eure Decks Mehrspielerfähig sind. Wenn ihr nach dem ersten Gegner schon aus der Puste seid (z.B. Decks um ) habt ihr nicht viel Spass, wenn sich ein dritter an den Tisch gesellt.
Wenn ich ein Casualdeck zusammenstelle, achte ich im Regelfall auf 2 Dinge. Erstens, dass ich meine Linie nicht vernachlässige, d.h. wenn ich ein Weenie bastel, haben 2/2 Kreaturen für :4: Mana nichts darin verloren. Wenn ich ein Deck um Kreaturen mit "comes into play" Effekt baue, haben Weenies nichts darin verloren. Zweitens, die Nebenstrategie, die mich bei einer gewissen Kombination von Karten das Spiel sofort gewinnen lässt oder mir zumindest einen starken Vorteil verschafft.
Ein Beispiel?
Bei einem Zombiedeck ist eine hübsche Nebenstrategie z.B. , und . Mit dem Wretch remove ich die Kreaturen aus dem Friedhof meines Gegners... sobald er klar in der Übermacht ist, fresse ich mit dem Feeder alle meine Kreaturen, spiel einen und wende so das Spielblatt auf einen Schlag :) .
Noch ein Beispiel?
Ich verbaue in einem monogrünen Sliverdeck Multicolorkarten wie , und da ich sie mit Hilfe von oder trotzdem spielen kann.

Grenzen von Casual Decks:
Hier ist ganz klar das Budget zu nennen. Jemand der mal eben eine nette Partie spielen will, gibt dafür nicht hunderte von Euros aus. Viele Karten disqualifizieren sich hier bereits durch ihren Preis. Gute Decks müssen nicht zwangsläufig teuer sein. Das Budget sollte sich grundsätzlich in einem Rahmen von 20,- bis 100,- Euro (Händlerpreise) bewegen.

Die Casual Klassiker:
Die Klassiker der Casualszene sind unbestritten die Tribal Decks. Da sich mittlerweile ein haufen wirklich guter Tribaldecks in diesem Forum tummeln will ich an dieser Stelle eine kleine Liste mit besonders gelungenen Varianten selbiger pflegen. Wer wissen will, wieviel die einzelnen Decks kosten, kann die Kartenlisten einfach in den Cardchecker kopieren und sich den aktuellen Preis ausrechnen lassen 8) .

[:U:/:G:] Tribal Snakes (Schlangen)
[:R:/:G:] Tribal Warriors (Krieger)
[:W:] Tribal Knight's (Ritter)
[:R:] Tribal Elemental (rote Elementare)
[:U:] Tribal Wizards (Zauberer)

* 2-Land-Belcher = schnelles Turnierdeck aus der Komboecke. Versucht mit einen finalen Zug in Runde 1-2 das Spiel zu beenden.
Zitat PN
[G] Eiself / [R] Blinky / [G/R] Rantog + Matrix / [W/G/U/B/R] LSD / The Bloodpack / Average Suicide / Spring Tide / [G] Average Weenie / Tribal Zombies / [R/W] Tribal Giants / [U/W] Tribal Rebels / [U/W] Tribal Birds / Demon / [G] Tribal Elfball / [G/W] Tribal Slivers / Tribal Merfolk / [B/G/W] Tribal Loam Knights / [G] Tribal Snakes

3.steffen » 20.03.2012, 14:07

Ne lustige Spielvarinate ist es auch, sich vom Gegner das eigene Deck konstruieren zu lassen. Natüröich versucht man dann, ein möglichst schlechtes und ineffektives Deck zusammenzustellen. Somit kommen auch richtig miese Karten mal zum Einsatz. Habe das vor Jahren mal mit nem Freund so gespielt und es war echt n großer Spaß.
Zitat PN

Benutzeravatar 4.Storm » 29.03.2012, 00:30

Ja da kann ich mich auch noch aus grauer Vorzeit dran erinnern, das mal gezockt zu haben, war wirklich lustig :D.
Zitat PN
{B} Happy Suicide {4} MUD {W} {U} {R} {B} {G}Shop Slaver {B} {4}BLAXX
Sortiere nach

« Casual - Typ FUN